Termin ausmachen

Prävention

Christophs Schicksal ist ein Beweis dafür, dass unsere Gesellschaft endlich die Augen öffnen muss.

Da Christoph noch ziemlich jung ist und die Folgen der Gewalt an ihm visuell und auch akustisch deutlich werden, besucht er so viele Schulen wie möglich, um den Schülern von heute ein Beispiel für die Folgen der Gewalt zu sein, welche in unserer heutigen Gesellschaft leider scheinen wehrlos hingenommen zu werden.

Die Art und Weise wie Christoph Rickels mit seinem Schicksal umgeht, verdient unseren höchsten Respekt und Hochachtung.
Christoph setzt sich nach dem Motto „Respekt statt Gewalt“ für eine Welt der Gemeinsamkeit ein und ist somit ein Vorbild für die Jugend.
Es ist wichtig, dass sich Christoph mittels seines Projektes „first togetherness“ in die Initiative „Anstoß für ein neues Leben“ der DFB-Stiftung Sepp Herberger einbringt.
Der authentische und berührende Workshop von Christoph führt den jugendlichen Straftätern die schwerwiegenden Folgen einer Gewalttat vor Augen und leistet somit einen
wertvollen Beitrag für den zukünftigen Umgang der Insassen mit dem Thema Konfliktbewältigung.

DFB-Stiftung Sepp Herberger