Es darf noch nicht an die große Glocke … Aber bald hoffe ich

Weil ich 10 Jahre nach der Tat noch immer in laufenden Verfahren bin, darf der Rechtsstreit öffentlich kein Thema sein. Aber an solchen Beiträgen merkt man doch, dass die Sendungen gerne berichten würden.

Wenn es vorbei ist, versuche ich das zu einer riesigen Schlagzeile zu machen. Und ich habe noch Informationen in der Hinterhand, die meine Geschichte für die Medien noch interessanter machen als sie eh schon ist.

Rückmeldung aus Neuruppin ! — DAS BEWEIST DIE NACHHALTIGKEIT

 

Ich freute mich so sehr, als ich die folgende Nachricht der Schulleitung einer Schule aus Neurrupin unter meinen Nachrichten entdecken durfte.
Diese Sätze beweisen mir, dass mein Engagement nicht nur für den Moment, sondern auch für die Momente danach im Kopf zu bleiben scheinen.
Folgende Worte durfte ich lesen:

Hallo lieber Christoph,

das war ein super Auftritt gestern! Und eine hübsche neue Brille hast Du.

Ich habe bis jetzt keine Schüler bei mir gehabt, die ich wegen Gewaltvorfällen belangen musste. Ist das Zufall oder -„Dein Besuch bei uns ?!“

Wie sieht´s aus mit Deinem Kampf ums Recht?

 

 

Hier sieht man sogar mit dem Herzen gut !!

www.bruns-optik.de

Einer der ersten Unterstützer von mir (Christoph) und der Grundidee der First-Togetherness, ist der Optiker Thomas Bruns in Schortens!

Der Optikermeister und seine Mitarbeiter unterstützen mich schon über die ganzen schweren Jahre, auf allen ihren möglichen Wegen.
Der Mitarbeiter Sven Oeltchen hat mein Engagement auch schon für
große Sportveranstaltungen vermittelt und die Qualität bei Bruns-Optik ist somit nicht nur die hochwertige Arbeit sondern auch die Tatsache, dass man dort auch mit dem Herzen klar sieht !

ICH KANN NUR NOCH EINMAL RIESIG DANKE SAGEN !

 

 

 

Mit dem DFB-TV in der JVA Wuppertal-Ronsdorf

Man erntet was man sät …

ist der Leitsatz in meinem Leben, welcher mich auch durch meine Prävention begleitet. Die Unterstützung der Sepp-Herberger-Stiftung und die unterstützende Begleitung meines Engagements vom DFB-TV, sind wieder ein Beweis, dass alles irgendwann zurückkommt.

Glaub an Dich und vertraue darauf, dass es irgendwann auf irgendeine Art und Weise weitergeht. Du musst aber halt immer wieder aufstehen. Auch dann, wenn es keinen Sinn zu haben scheint! Nur dann werden sich irgendwann wieder Türen öffnen, welche Dir Hoffnung und Freude schenken.


JVA Wuppertal-Ronsdorf — Anstoß Gruppe

 

Hier geht es auf die Seite vom Deutschen Fußballbund, zu dem entstandenen Bericht und auch zu dem entstandenen Film.

https://www.dfb.de/news/detail/herberger-stiftung-wer-weggeht-ist-cool-176215/?no_cache=1&cHash=402cdfd792ed86ab118916f3e82dda17

DANKE AN DIE SEPP-HERBERGER-STIFTUNG UND
DANKE AN DEN DFB !

Die NDR Talkshow am 17.11.2017

Es ist mir eine Ehre und es fühlt sich wie ein unbeschreiblich großes Geschenk an, was Hubertus Meyer-Burckhardt mir mit der Einladung gemacht hat. Nachdem ich Hubertus Meyer-Burckhardt auf der Heldengala 2015 kennenlernen durfte, und er mir schon dort seine Unterstützung zusagte, hat er mich in Absprache mit der Redaktion als Gast in die 808´te NDR Talkshow eingeladen.

Als ich die Liste der Gäste gerade lesen durfte, habe ich vor Freude gar nicht mehr aufhören können zu lachen. Neben den vielen neuen Promis, welche ich kennenlernen darf, freue ich mich auch sehr darüber, dass ich Wolgang Stumph wiedersehen werde. Wenn ich mir die Gästeliste ansehe und dann am Ende Christoph Rickels lese,ist das Gefühl unbeschreiblich!!!!

DANKE an das LKA Niedersachsen !

 

Ich habe heute nicht mehr die Kraft und auch nicht die Möglichkeit große Werbemaßnahmen für mein Engagement zu starten und das bedeutet, dass ich mich einfach riesig freue, wenn man das Ganze weitererzählt.

Im Jahre 2015 haben mich Jürgen Köhn und Matthias Thoms für das Landeskriminalamt Niedersachsen bei einer Präventioneinheit begleitet, um sich ein Bild davon zu machen. Die beiden arbeiten im Dezernat 32, welches sich auch als Zentralstelle für Gewalt, Eigentum und Jugendsachen beschreiben lässt.

Matthias Thoms und Jürgen Köhn waren wie auch alle anwesenden Schüler bewegt und sie waren begeistert von der Wirkung auf meine Zuhörer, welche sie jetzt ja hautnah erleben konnten. Anschließend konnten sie mein Engagement aus Überzeugung an verschiedene weitere Interessenten vermitteln und haben mir auch heute wieder Kontakte hergestellt, welche für die Zukunft interessante und erfolgreiche Wege versprechen.

EURE HILFE IST FIRST-TOGETHERNESS ! DANKE ! 

v.l : Jürgen Köhn - " Auto :-) " - Christoph Rickels - Matthias Thoms