Neben dem Scheinwerferlicht II in Göttingen – 23.06.2016

Das

Bildungsinstitut des Niedersächsischen Justizvollzuges

 

hat am 23.06.2016 die zweite Tagung unter dem Namen
Neben dem Scheinwerferlicht
durchgeführt.

Nachdem ich schon mehrfach in der Jugenstrafanstalt Hameln zu Gast sein durfte und auch dort Eindruck hinterlassen habe, wie deren Rückmeldung zeigt, hat mich der Koordinator für besondere Fördermaßnahmen, Sport, Freizeit und Öffentlichkeitsarbeit aus der JA Hameln „Dietmar Müller“,als Referent für die Tagung „Neben dem Scheinwerferlicht II“ in Göttingen vorgeschlagen.

Unverändert habe ich auch dort den gleichen Vortrag gehalten, wie sonst in den Haftanstalten. Meine Zuhörer waren auch in dieser Runde emotional bewegt aber ich habe es auch hier schaffen können, mit meiner Selbstironie und humorvollen Art, ein Lächeln in die Gesichter zu zaubern! Mein Engagement hat seinen ernsten Charakter dadurch natürlich nicht verloren. Ich denke, dass das Zuhören auf diese Art aber einfacher und intensiver wird.

Auch habe ich es zu meiner Freunde schaffen können, meine Zuhörerschaft bestehend aus Vollzugsbeamten, Richtern oder auch verschiedener Leiter der Haftanstalten so zu begeistern, dass ich soweit es meine körperliche Verassung zulässt, bald bundesweit als Beispiel für die schlimmen Folgen der Gewalt, in den Vollzugsanstalten etwas Gutes tun kann.

Ich freue mich !

 

Neben dem Scheinwerferlicht 2

 

 

Öffentlicher Vortrag in Böblingen

 

Meine Gewaltprävention ist in Schulen bekannt, verschiede Häftlinge konnten mich kennenlernen und auch bei der Bundeswehr war ich schon engagiert. Da immer mehr Menschen an meinem Engagement interessiert sind, bieten wir am 21.04.2016 einen öffentlichen Vortrag im Freiraum in Böblingen an.

logo-transparent

Ida-Ehre-Platz 3, 71032 Böblingen

 

 

Donnerstag der 21.04.2016 – 18Uhr – Freiraum Böblingen

https://www.facebook.com/events/1128637273855091/?fref=ts

 

 

 

Statement aus der Mildred-Scheel-Schule Böblingen

 

 

Da ich momentan mal wieder in der REHA bin, habe ich viel Zeit und mache Entdeckungen, welche mich wieder lächeln lassen. Alle die schon ganz aufgeregt auf den fertigen Kurzfilm „Mut zum Leben“ warten, schenken mir bitte noch ein bisschen Geduld. Der Film ist von einem super Team fertig produziert und wird von mir veröffentlicht, sobald ich wieder zu Hause bin!
Der Entlassungstermin ist der 17.02.2016

Nachdem ich heute noch einmal auf eine tolle Rückmeldung der Schülerin Elena D. von der Mildred-Scheel-Schule Böblingen aufmerksam geworden bin, freute ich mich wieder sehr. Es ist ein verdammt schönes Gefühl diese Rückmeldung zu lesen und damit nochmal den Erfolg des Projektes bestätigt zu bekommen.
Und nebenbei auch noch, dass man gut aussieht! Besser geht’s ja gar nicht! 🙂

Möchtet auch Ihr dieses Statement einmal lesen?
Ihr findet es auf  der folgenden Seite : http://mildred-scheel-schule.info/news-archiv/news/ich-bin-halbseitig-spastisch-gelaehmt-gewaltpraevention-mit-pruegelopfer-christoph-rickels/

 

Einen super Start in die Woche !
Euer Christoph

 

 

Prävention im Jugendgefängnis in Hameln

 

Es war aufregend, spannend aber es war auch anders als erwartet!

Gewaltprävention in der größten Jugendstrafanstalt Deutschlands. #JA Hameln

JA Hameln

 

Ich habe „Gangster“ erwartet, die mich nicht ernst nehmen, mir nicht

zuhören und gar keinen Bock haben sich mit mir zu beschäftigen!

Erlebt habe ich sogar Gewaltstraftäter nach Tötungsdelikten, welchen ich auf

den ersten Eindruck vieles zugetraut hätte aber keine solche Tat!

Ruhige, aufmerksame und interessierte Jungs!

Die Rückmeldungen der Häftlinge und der Anstalt, bestätigen mir den Erfolg meines Engagements erneut und zeigen doch, dass dieser Weg der

Richtige ist! Ich komme gerne öfter zu euch, um diesen Erfolg nachhaltig zu festigen!

 

Rückmeldung1Rückmeldung2Rückmeldung3Rückmeldung4

Rückmeldung1BildRückmeldung2BildRückmeldung3BildRückmeldung4Bild

Rückmeldung der Anstalt

 

Der Bericht in der DEWEZET vom 21.12.2015

DEWEZET

 

 

 

 

 

 

Inklusion aus der Mitte !

Jan Kleen und Christoph Rickels

Hand in Hand gegen Intoleranz und Gewalt
First-Togetherness

jan kleen

Mutig und optimistisch auf Ihrem Weg Richtung Zukunft.
Die „andere“ Zukunft, welche endlich normal werden muss!
Jan, der schon immer mit einer geistigen Schwäche lebt und
Christoph, der nach einer schweren Körperverletzung
seid 8 Jahren zu 80% schwerbehindert ist, kämpfen
heute in der Gesellschaft für eine Bewusstseinsveränderung.
Sie versuchen den Menschen klar zu machen, dass jeder in wenigen
Sekunden „behindert“ sein kann. Sei es durch einen Unfall, einen
Überfall oder durch eine Krankheit.
Niemand möchte in diesem Moment ausgegrenzt werden und jeder
sollte sich selber fragen, ob er sich gegenüber seiner Mitmenschen
fair verhalten hat und auch heute verhält.

Es ist höchste Zeit für ein neues WIR !
Zeit für die First-Togetherness

Wir hoffen auf eine erfolgreiche Zukunft für UNS ALLE !

jan kleen2

————-————-

 

 

Festakt zur Feier des Tages des Grundgesetzes – Auszeichnung der Botschafter/-innen für Demokratie und Toleranz 2015

 

Am 23. Mai wurden im Haus der Berliner Festspiele gleich zwei Geburtstage gefeiert: Vor 66 Jahren wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verabschiedet und vor 15 Jahren das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) ins Leben gerufen, um zivilgesellschaftliches Engagement zu stärken.

Zum 15. Mal zeichnete das BfDT am 23. Mai fünf Einzelpersonen als „Botschafter/-innen für Demokratie und Toleranz“ aus, die die Werte des Grundgesetzes auf kreative und beeindruckende Weise mit Leben erfüllen.

Auch Christoph Rickels wurde für sein Engagement über die First-Togetherness ausgezeichnet und er durfte den Festakt in Berlin begleiten.
Hier sein Interview :
                  Foto: Stephan Röhl

 

Ein großes Dankeschön auch auf diesem Wege an das

bfdt

 

 

 

 

 

Und immer wieder diese bestätigenden Worte !

 

Marcel

Guten Tag. Du( hoffe du ist okay) hast gestern vormittag bei uns in der Schule einen Vortrag gehalten und wollte einfach mal sagen wie fantastisch ich das von dir finde was du da machst und das du mein größten Respekt hast. Dieser Vortrag hat mir verdammt stark die augen geöffnet ich bin zwar keiner der sich prügelt oder so aber trotzdem und ich hoffe das viele am besten alle die deinen vortrag hören auch ihre augen öffnen und WIR gemeinsam stark werden so das Gewalt, Drogen, Rassismus und so weiter keine Chance mehr haben. Ich habe nach dem Vortrag die genze Zeit mit freunden darüber geredet und auch nach der Schule habe ich mit Freunden die sie noch nicht kannten darüber geredet und die fanden es auch erstaunlich was du da machst und wie viel kraft und Willensstärke du hast dir gebürt wirklich Respekt. Ich hoffe du kannst noch vielen Leuten die augen öffnen so wie mir und eigentlich meiner gesamten Klasse. Werde mich auch über dein Programm die Tage schlauer machen und ich weiß jetzt alleine schaffen wir nicht viel aber zusammen sind WIR stark und müssen uns nicht bekämpfen sonder gegenseitig beschützen. Einfach nur Dankeschön das du das machst und mach weiter so echt mein größten Respekt dafür.

 

 

 

First-Togetherness in der Datenbank vom Bündnis für Toleranz

 

 

 

bündnis für Demokratie und Toleranz

 

Am 05.Februar wurde die „First-Togetherness“ in die BfDT-Initiativendatenbank unter den Themenbereichen Extremismus und Gewaltprävention eingetragen. Sie ist unter http://www.buendnis-toleranz.de/themen/extremismus/168997/first-togetherness und http://www.buendnis-toleranz.de/themen/gewaltpraevention/142315/initiativen zu finden.

.

Unterstützt auch Du mich beim Verändern ?

 

 

Hallo zusammen,

möchtest auch Du, dass diese positive gesellschaftliche Veränderung anfängt Fuß zu fassen, welche ich begonnen habe?
Denkst auch Du, dass der Weg den ich gehe unterstützenswert ist ?
Hilf mir dabei ein Deutscher Botschafter für Toleranz und gegen Gewalt zu werden!

Schenke auch Du mir Deine Stimme! http://www.petitionen24.com/christoph_als_botschafter_fur_toleranz#form

wo-ein-wille-ist